Ist das kalt geworden! Einerseits ja total schön, durch den Schnee ist alles in ein schönes, helles weiß getaucht. Jedoch friert es den einen oder anderen Reiter oder Reiterin schneller. Und wir legen doch deshalb keine Winterpause ein, oder? Also müssen wir Winter-Pferdefreunde uns auf die Suche nach der richtigen Reithose begeben.

Bei mir ist es so, dass ich vor allem Schwierigkeiten habe, meine Beine warm zu halten. Ich habe schon viele verschiedene Hosen und Zwiebeltechniken ausprobiert. Es gibt natürlich eine Vielzahl von Winterreithosen. Welche benutzt ihr?

Am besten finde ich die  Thermoreithose von Horze, diese besteht aus dickem, wattierten Material und hat einen Vollbesatz. Dadurch habe ich einen guten Halt beim REiten, diese behindert mich jedoch nicht beim normalen Umherlaufen. Ich hatte bereits eine andere Thermohose von einer anderen Marke, da war der Vollbesatz jedoch so „klebrig“, dass ich beim Gehen kaum voran kam… ;o

Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt herum liegen, reicht es mir, lediglich die Winterreithose zu tragen. Sollte es noch kälter werden, so kann ich eine andere Hose drunter tragen, seitliche Reißverschlüsse ermöglichen auch dann einen Einstieg. An die Sicherheit in der dunklen Jahreszeit wurde auch gedacht, da an den Beinaußenseiten Reflektorstreifen angebracht sind.

Ich hatte jetzt schon einige Tage die Möglichkeit, die Winterreithose von Horze.de zu testen und ich finde sie super! Sie hält echt gut war und durch die Hosenträger sitzt sie auch gut (zur Nor könnte man diese auch abnehmen).

Damit ihr mal sehen könnt, wie schick die Hose und ich zusammen sind, habe ich euch einige Fotos an den Artikel drangehängt.