ReflektordeckeDie dunkle Jahreszeit ist da! Aber das soll uns doch nicht davon abhalten, uns auf unsere Pferde zu schwingen, oder? Die Reithallen sind natürlich schön beleuchtet, jedoch was ist mit dem Weg dahin oder mit Ausritten in der Dämmerung? Pferde können bekanntlich gut auch im Dunklen sehen. Wir sollten aber darauf achten, auch gesehen werden zu können. Es gibt viele Möglichkeiten, reflektierende Westen, Gamaschen oder Lampen anzubringen. Ich finde jedoch eine Reflektordecke sehr schön.

Diese hat den guten Nebeneffekt, dass die Nierenpartie geschützt ist und durch das atmungsaktive Material eine Schweißbildung verhindert.

Die Decke ist sowohl für englische Sättel als auch für Westernsättel geeignet. Mein Westernsattel nimmt natürlich durch das verhältnismäßig viele Leder so einiges an Platz ein, es ist jedoch noch genug von der gelben Fläche mit den Streifen zu sehen, so dass wir beide sehr auffällig sind.

(Meine Stallkolleginnen sind schon ganz neidisch 🙂 )

Wie die Fotos es deutlich zeigen, ist das Pferd sehr gut zu sehen. Durch diese schöne Decke ist eine große Fläche des Pferdes deutlich erkennbar, auch von vorn und hinten. Sobald es dämmert oder der Tag gar nicht so richtig hell werden will, werde ich die Decke zum Ausreiten rauflegen, damit uns nichts passiert.

Was macht ihr, damit Autofahrer euch besser sehen können?