Foto von Ezio­man

Vie­le Island­pfer­de sind davon betrof­fen, man­che Frie­sen und auch ande­re Pfer­de­ras­sen und lei­der auch mei­ne Haf­lin­ger­stu­te. Sie steht sehr idyl­lisch im Som­mer an einem Fluss­lauf. Das hat jedoch den Nach­teil, dass dort vor allem in der Däm­me­rung vie­le Krie­bel­mü­cken und ande­re Mücken auf­tau­chen. Sie scheu­ert sich wo und wann sie nur kann. Neben dem Effekt, dass sie nach und nach ihre schö­ne Locken­mäh­ne abscheu­ert, ent­ste­hen auch offe­ne Stel­len, die sich ent­zün­den.

Ich habe ver­schie­de­ne Sachen aus­pro­biert und die­se Kom­bi­na­ti­on der äußer­li­chen und inner­li­chen Behand­lungs­ar­ten scheint zu hel­fen:

1. Eine Ekze­mer­de­cke z.B. von Lös­dau für € 77,50. Das Pferd erin­nert damit ein biss­chen an das Mit­tel­al­ter — in vol­ler Rüs­tung! Die nor­ma­le Decke mit Hals­teil scheint sie nicht zu stö­ren, aller­dings gibt es noch ein Kopf­teil dazu, dass das Seh­feld stark ein­schränkt. Obwohl ich auf ver­schie­de­ne Wei­se ver­sucht habe, die­ses zu fixie­ren, hat mein Pferd es sich immer nach kür­zes­ter Zeit aus­ge­zo­gen. Des­halb las­se ich es nun weg.

2. Um offe­ne Stel­len zu behan­deln hilft sehr gut das Bio-Haut­öl von Leo­vet. 500 ml kos­ten € 18,50 und die Creme ist recht ergie­big. Die Wun­den hei­len schnell ab und das Pferd scheu­ert sich dort nicht mehr so extrem.

3. Ich habe einen Fut­ter­zu­satz ent­deckt, der von innen das Pferd unter­stützt. Die Kräu­ter­mi­schung Plan­ta­zem von Iwest

Ich gebe ihr jetzt seit 2 Jah­ren das Plan­ta­zem von ca. März bin Mai, je nach Wet­ter­la­ge. Dann herrscht erst­mal Ruhe vor den Krie­bel­mü­cken. Im Früh­herbst ist erneut eine Mücken­pla­ge, dann gebe ich ihr erneut Plan­ta­zem. Die Decke und das Haut­öl benut­ze ich je nach Bedarf.

Schreibt mir ger­ne eure Erfah­run­gen dazu!