Foto von {a href="http://www.flickr.com/photos/eldersign/4791424796/"} Lars Hilscher {/a}Aus ver­schie­de­nen Grün­den hat natür­lich nicht jeder Pfer­de­lieb­ha­ber ein eige­nes Pferd. Dies könn­te an den hohe  Kos­ten und man­geln­der Zeit lie­gen. Eine gute Mög­lich­keit, um trotz­dem regel­mä­ßig zu rei­ten und zu einem bestimm­ten Pferd eine Bin­dung auf­zu­bau­en, ist es, sich als Reit­be­tei­li­gung zu ver­pflich­ten. Wie bei allen Din­gen im Leben bie­tet dies sowohl Vor- als auch Nach­tei­le.

Ok, eigent­lich ist mir nur ein Nach­teil ein­ge­fal­len: Es ist nicht dein eige­nes Pferd! Als Reit­be­tei­li­gung kannst du die grund­le­gen­den Din­ge nicht selbst bestim­men, z.B. die Wahl des Hofes oder Tier­arz­tes. Oder ob das Pferd viel­leicht ver­kauft wer­den soll. Bei einem Ver­kauf wird einer Reit­be­tei­li­gung jedoch das Pferd meis­tens als ers­tes ange­bo­ten. Ich habe jedoch schon selbst schmerz­lich fest­stel­len müs­sen, wie es ist, sich von dem gelieb­ten Pfle­ge­pferd zu tren­nen, weil ein­fach nicht die Mög­lich­keit besteht, es zu über­neh­men. Ich fin­de es wich­tig, sich das ein­mal bewusst zu machen und jetzt zu den Vor­tei­len zu kom­men. Ein wich­ti­ger Vor­teil ist, dass das Kos­ten­ri­si­ko ver­min­dert wird. Meis­tens wird eine monat­li­che Pau­scha­le von € 50 — € 100 ver­ein­bart. Son­der­pos­ten wie z.B. Huf­schmied und Tier­arzt wer­den dann vom Pfer­de­be­sit­zer selbst getra­gen. Ein wei­te­rer Vor­teil ist, dass man das Pferd sehr gut ken­nen­ler­nen kann. Falls du als Reit­be­tei­li­gung fest­stel­len soll­test, dass ihr ein­fach nicht zusam­men­passt, dann ist es ein­fa­cher die­se Reit­be­tei­li­gung zu kün­di­gen und eine ande­re zu suchen, statt das Pferd zu ver­kau­fen, falls es dir selbst gehö­ren wür­de.

Ich den­ke, dass es sehr vie­le Pfer­de, vor allem im Frei­zeit­be­reich gibt, die sich über einen wei­te­ren Men­schen in ihrem Leben sehr freu­en wür­de! Ich ken­ne vie­le Pfer­de­be­sit­zer, die auf der Suche nach einer pas­sen­den Reit­be­tei­li­gung sind und dank­bar für eine Kos­ten­be­tei­li­gung und Hil­fe bei der Bewe­gung des Pfer­des wären. Neben Zei­tungs­an­non­cen oder Schwar­zen Bret­tern im Stall gibt es auch im Inter­net ver­schie­de­ne Por­ta­le. Viel Erfolg bei der Suche!