Lei­der haben vie­le Pfer­de wie auch Men­schen mit die­ser chro­ni­schen, fort­schrei­ten­den Krank­heit zu kämp­fen. Arthro­se ist eine durch Ver­schleiß beding­te (dege­ne­ra­ti­ve) Gelenk­er­kran­kung. Nun wur­de lei­der eben­falls bei mei­ner 20jährigen Stu­te Arthro­se in bei­den Sprung­ge­len­ken fest­ge­stellt. Der Tier­arzt schlug mir zunächst 3 Behand­lungs­mög­lich­kei­ten vor:

1. Die Gabe von Teu­fels­kral­le und Ing­wer

2. Einen spe­zi­el­len Ent­las­tungs­be­schlag mit Steg. zum Glück hat mein Tier­arzt dies direkt mit mei­nem Huf­schmied bespro­chen, über mich wäre wahr­schein­lich so man­che wich­ti­ge Info ver­lo­ren gegan­gen.

3. Nachts soll das Pferd Sprung­ge­lenk­scho­ner von der Fir­ma „Back on Track” tra­gen. In die­sen Scho­nern ist Kera­mik­pul­ver ver­ar­bei­tet. Dadurch wird die Kör­per­wär­me reflek­tiert und das Beson­de­re dar­an ist, dass dies wie Infra­rot-Wär­me wirkt.

4. Das Pferd soll zunächst täg­lich im Schritt bewegt wer­den, es kann sogar ein Rei­ter drauf.

In 4 Wochen möch­te der Tier­arzt wie­der­kom­men und sehen, ob sie dann bes­ser läuft. Ich bin gespannt!

Falls ihr Erfah­run­gen mit Arthro­se habt und auch ande­re Tipps auf Lager habt, dann hin­ter­lasst einen Kom­men­tar.