Vor allem im Win­ter ist ein Lamm­fell­be­zug für den Sat­tel herr­lich! Die­se sind käuf­lich zu erwer­ben, für Eng­li­sche Sät­tel ab € 35 und für Wes­tern­sät­tel ab € 55 in diver­sen Rei­ter­fach­märk­ten. Man kann jedoch auch Geld spa­ren und dazu noch eine bes­se­re Qua­li­tät erhal­ten, wenn ein gan­zes Lamm­fell gekauft wird und sich die­ses zurecht­bas­telt. So habe ich es zumin­des­tens getan. Nach kur­zem Zeit­auf­wand hat­te ich 2 schö­ne Sat­tel­be­zü­ge. Für die­ses beson­ders dicke und flau­schi­ge Lamm­fell habe ich € 50 bezahlt. Es ist gegerbt und kann sogar im Woll­wasch­pro­gramm gewa­schen wer­den.
Zur Bear­bei­tung braucht man ein Tep­pich­mes­ser, eine Nie­tenzan­ge, Nie­ten und Leder- oder nor­ma­le Schuh­bän­der.
Vor dem Zurecht­schnei­den habe ich das Fell auf den Sat­tel gelegt, um die rich­ti­ge Grö­ße abzu­mes­sen. Das Fell lässt sich leicht auf der Leder­sei­te mit dem Tep­pich­mes­ser schnei­den.
Der vor­de­re­re Teil des Fells eig­net sich auf­grund des Nacken­aus­schnitts beson­ders gut für einen Wes­tern­sat­tel. Vor­ne ein­fach eini­ge Zen­ti­me­ter längs ein­schnei­den, damit es über das Horn gestülpt wer­den kann.
Anschlie­ßend habe ich 4 Nie­ten plat­ziert und ein­ge­stanzt. Mit der Nie­tenzan­ge geht es leicht, da das Leder sehr weich ist.
Nun kön­nen die Bän­der durch die Löcher gezo­gen wer­den und das 1. Sat­tel­fell ist schon fer­tig…
…und kann am Sat­tel befes­tigt wer­den.
Das 2. Sat­tel­fell eig­net sich auf­grund der vier­ecki­gen Form sowohl für Eng­li­sche als auch für Wes­tern­sät­tel. Die Vor­ge­hens­wei­se ist natür­lich die glei­che, wich­tig hier auch die rich­ti­ge Plat­zie­rung der Nie­ten zur siche­ren Befes­ti­gung an den Sat­tel.
Auf­sicht Sat­tel­fell Nr. 1
Auf­sicht Sat­tel­fell Nr.2
Sat­tel­fell Nr. 2 auf einem eng­li­schem Sat­tel