Das Jojo-Game hat sei­nen lus­ti­gen Namen daher, dass der Mensch still­steht und das Pferd der sich bewe­gen­de Kör­per des Jojos ist.

Das Pferd soll­te auf gera­der Linie rück­wärts gehen und wie­der vor­wärts zum Men­schen kom­men. Zu Beginn die­ses Spiels stellt ihr euch Auge in Auge gegen­über. Die Durch­füh­rung kann wie bei den ande­ren Spie­len in sich auf­bau­en­de Stu­fen unter­teilt wer­den:

  • Zunächst bewegst du den Fin­ger mit der Hand, in der das Seil gehal­ten wird. Folgt dar­auf kei­ne Reak­ti­on, so
  • bewegst du die gan­ze Hand hin und her. Folgt dar­auf kei­ne Reak­ti­on so,
  • bewegst du den Arm bis zum Ellen­bo­gen. Folgt dar­auf kei­ne Reak­ti­on, so,
  • bewegst du den gan­zen Arm hin und her.

Sobald das Pferd einen Schritt rück­wärts geht, sofort mit den Bewe­gun­gen auf­hö­ren und wie­der mit der nied­rigs­ten Stu­fe des Fin­ger­be­we­gens anfan­gen. Wenn das Pferd am Sei­len­de ange­kom­men ist, lass es einen Moment dort ste­hen und schau es nicht direkt an. Durch den Blick­kon­takt allei­ne kann näm­lich schon Druck auf­ge­baut wer­den, das soll hier nicht erfol­gen, son­dern es wird dem Pferd eine klei­ne Pau­se gegönnt. Dann holst du das Pferd wie­der zu dir, indem du lächelst, dich leicht nach vor­ne beugst und das Seil durch die offe­nen Hand­flä­chen glei­ten lässt. Wenn das Pferd nicht kommt, schlie­ße die Hand, in dem du nach kur­zen Zeit­ab­stän­den die Fin­ger, begin­nend mit dem klei­nen Fin­ger, um das Seil schließt. Dadurch erhöht sich der Zug­druck. Sobald das Pferd nach vor­ne kommt, den Druck sofort los­las­sen und das Seil wie­der durch die offe­nen Hand­flä­chen glei­ten las­sen.

Wenn das Pferd nicht gera­de rück­wärts geht, son­dern zu einer Sei­te aus­weicht, kannst du es mit Hil­fe des Dri­ving Game wie­der zurück in die Spur schi­cken. Wenn das Pferd bei­an­ge­kom­men is, dann streich­le es. Dies ist eine Facet­te des Fri­end­ly Game. Dar­an ist zu erken­nen, dass die 7 Spie­le stim­mig zusam­men­ge­hö­ren und in sich grei­fen.

Viel Spaß beim Spie­len!