Foto von ponte1112

Mein Pferd steht mit 13 ande­ren Pfer­de­freun­den auf einer gro­ßen Som­mer­wei­de. In Rich­tung Hof grenzt ein Pad­dock an, den die Pfer­de auch tags­über nut­zen kön­nen, um sich in den Schat­ten zu stel­len und Stroh oder Heu zu knab­bern. Nach dem Rei­ten „ent­las­sen” wir die Pfer­de wie­der auf die Wei­de über den vor­de­ren Pad­dock­ein­gang. Zwi­schen Pad­dock und Wei­de führt ein Weg zu einem ein­sa­men Haus im Wal­de. Die­ses ist nur zu errei­chen, wenn die Pfer­de auf der Wei­de oder im Pad­dock ein­ge­sperrt wer­den und die Zwi­schen­to­re geöff­net wer­den. Ok, soviel zur Theo­rie.

Ges­tern brach­ten 2 Freun­din­nen und ich unse­re Pfer­de zurück auf den vor­de­ren Pad­dock­ein­gang. Die Pfer­de blie­ben auch eine Wei­le bei uns in der Nähe, um sich zu wäl­zen und ein Abschieds­le­cker­lie abzu­grei­fen. Wäh­rend die ande­ren bei­den Mädels schon los­gin­gen, blieb ich noch kurz am Pad­dock und schau­te den Pfer­den nach, wie sie zur Wei­de galop­pie­ren — Moment mal! Sie galop­pier­ten rechts an der Wei­de vor­bei! Der Weg war für ein durch­fah­ren­des Auto geöff­net und die Pfer­de lie­fen eben die­sen Weg in die Frei­heit!

Es war also Pfer­de­ein­fan­gen ange­sagt. Zum Glück konn­te ich noch einen Hel­fer her­bei­ru­fen und es ist alles glimpf­lich abge­lau­fen. Habt ihr auch schon ein­mal so etwas erlebt? Ich will gar nicht dar­an den­ken, was alles hät­te pas­sie­ren kön­nen.

Des­halb immer dar­an den­ken und wei­ter­sa­gen:

Verschlossene Tore nach dem Öffnen immer wieder verschließen!